Das Wegberger Team konnte vergangenes Wochenende bei der Lamborghini Super Trofeo Europe erneut mit zwei Klassensiegen und weiteren Podiumserfolgen überzeugen. Das Rennwochenende auf der Ardennen-Achterbahn im Rahmen des 24-Stunden-Rennens wurde am Samstag von einem heftigen Unfall überschattet, der zum Rennabbruch des zweiten Laufs führte.

Bei den zwei vorletzten Läufen der DTM Trophy errang Leipert Motorsport erneut mit Fidel Leib einen Doppelsieg im XP-Klassement, während Jan Kisiel weiterhin den Vizemeisterschaftstitel im Visier hat. Junior Marc de Fulgencio überzeugt einmal mehr mit einer Junior-Bronze-Platzierung.

Runde drei der Lamborghini Super Trofeo Europe Saison war für Leipert Motorsport erneut von Erfolg gekrönt. Trotz coronabedingtem, verändertem Fahreraufgebot erreichte die Wegberger Mannschaft erneut mit allen vier Lamborghini Huracán Top-10 Erfolge und konnte mit dem AM-Duo Fidel Leib / Yury Wagner zwei Klassensiege feiern.

Letztes Wochenende gastierte die DTM Trophy erneut auf dem Nürburgring. Den Double-Header bewältigte das Wegberger Team abermals mit konstanten Erfolgen: Jan Kisiel erklomm erneut das Podium im Gesamt-Klassement. Hinzu kommen zwei Juniorenpodiumserfolge von Marc de Fulgencio und Fidel Leib’s Doppelsieg in der XP-Wertung.

In der Motorsportsaison 2020, in der aufgrund der Corona-Pandemie von den Veranstaltern einiges umgeplant werden musste, steht der Nürburgring gleich zweimal im Rennkalender der DTM Trophy. Während eine Woche zuvor noch auf dem Grand-Prix Kurs gefahren wurde, durften sich die Fahrer letztes Wochenende auf die verkürzte Streckenvariante freuen.

Jan Kisiel im AMG GT4 #4 sicherte sich die siebte Position im ersten Qualifying für Rennen eins am Samstagnachmittag. Nach der ersten Startphase lieferte sich der Pole ein spannendes Asphaltduell um Platz vier, welches er am Ende auch gewann. Nur knapp hinter dem Drittplatzierten überquerte der 26-Jährige die Ziellinie. Nur zwei Plätze dahinter: Der Leipert Motorsport Junior Marc de Fulgencio auf der #9, der im Rennen ebenfalls harte Fights zum Besten gab. Drei Positionen konnte der junge Spanier im ersten Lauf gutmachen. Als Gesamtsechster freute er sich auch über einen Pokal als zweitbester Junior am ersten Renntag. Fidel Leib konnte sich nach dem spannungsgeladenen Rennen über den Pokal als XP-Erster freuen. Im ersten Rennen erkämpfte er sich am Ende den 13. Gesamtplatz auf dem Profi-Car AMG GT4 #2.

Im Sonntagslauf fokussierte sich Jan Kisiel auf dem AMG #4 vor allem auf eines: Das Podium! Im zweiten Rennen lag Kisiel zeitweise sogar auf Platz zwei. Er konnte die Position nicht verteidigen und blieb bei der sicheren Strategie – ging kein Risiko ein. Als Dritter nahm er neben dem Pokal auch weitere, wichtige Meisterschaftspunkte im Kampf um den Fahrertitel mit nach Hause. Im Schwester Mercedes #9 blieb Marc de Fulgencio ebenfalls bei konstanter Leistung: Platz sechs gesamt und erneut zweitbester Junior. Fidel Leib, der sich in dieser Saison einer großen Herausforderung in der DTM Trophy stellt, belegte den 15. Gesamtplatz und wurde erneut Sieger der XP-Wertung.

Damit liegt Jan Kisiel nach 8 von 12 Meisterschaftsläufen auf Gesamtrang 2 der Fahrerwertung, Marc de Fulgencio auf Position 2 der Juniorwertung (8. Gesamt) und Fidel Leib ist Tabellenführer der XP-Wertung. Darüber hinaus belegt Leipert Motorsport momentan die zweite Position in der Teamwertung der DTM Trophy.

Nach zwei Läufen auf dem Nürburgring wird es Zeit für einen Ortswechsel: Nach einem erfolgreichen Double-Header für die von MOTUL unterstützte Mannschaft geht es nach einer kleinen Saisonpause Mitte Oktober ins belgische Zolder (16.-18.10.2020).